Sterbefall

Was tun im Sterbefall?

Sterbedokumente

Ist der Sterbefall in der Wohnung eingetreten, benachrichtigen Sie bitte zuerst einen Arzt, der die notwendige Todesbescheinigung ausstellt. Wenden Sie sich dann bitte an uns. Wir sind über unsere Telefonnummer 05262-3312 immer für Sie erreichbar.

Ist der Sterbefall in einem Krankenhaus oder in einem Seniorenheim eingetreten wird die Ausstellung der Todesbescheinigung automatisch veranlasst. Wir vereinbaren dann einen Überführungstermin.

Wir erledigen für Sie gerne und zuverlässig alle Formalitäten und beschaffen alle notwendigen Dokumente und Genehmigungen.

Hierzu benötigen wir:

  • Familienstammbuch (vollständig geführt), da der Gesetzgeber den Nachweis des Personenstandes verlangt. Sollte das Familienstammbuch nicht vorhanden oder unvollständig sein, sind Einzeldokumente notwendig.
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: Geburtsurkunde und Heiratsurkunde/Familienbuch
  • Bei Geschiedenen: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Bei Verwitweten: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde uns Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Grabdokumente über evtl. vorhandene Grabstelle (Urkunden über Nutzungsrecht an einer vorhandenen Familien- oder Wahlgrabstätte)

Zur Regelung der weiteren Formalitäten:

  • Mitgliedskarte der Krankenkasse (Versichertenkarte/Chipkarte)
  • Versicherungspolicen (Lebens-, Sterbegeld- oder Unfallversicherung mit letztem Zahlungsnachweis)
  • Rentenversicherungs- bzw. Betriebsrentennummer
  • Bestattungsvorsorgevertrag, falls vorhanden